Jetzt spenden
Kind beim Hör- und Wahrnehmungstraining

Stiftung Kindertraum

Wir erfüllen Herzenswünsche von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen oder schweren Krankheiten

Aktuelle Wunschliste

Hör- und Wahrnehmungstraining

"Die Stimme enthält nur, was das Ohr hören kann."
Zahlreiche Kinder konnten in den letzten Jahren von dieser wirkungsvollen Methode profitieren. Stiftung Kindertraum hat geholfen und diese Herzenswünsche finanziert.

Was ist das Hör- und Wahrnehmungstraining?

Das Ohr spielt eine wichtige Rolle für das Gleichgewicht, die Körperhaltung, den Muskeltonus und bei der Verarbeitung von Informationen. Der französische HNO-Arzt Alfred Tomatis entdeckte, dass ein verändertes Hörvermögen unmittelbar und unbewusst die Stimme ändert.

Das von Tomatis entwickelte Hörerziehungsprogramm stimuliert das Gehirn über das Hören modifizierter Musik und Stimmen und fördert so motorische, emotionale und kognitive Fähigkeiten.

Die bekannten Musiktherapien stimulieren Gefühle und Kreativität. Bei der Tomatis-Methode dient Musik als Energiequelle, die nach spezifischen Bedürfnissen eingesetzt wird. Die stimulierenden Klangvariationen von Musik und Stimme werden mit speziellen Geräten erzeugt. Ein Hörbeispiel dazu ist die Elektronische Klangwippe: https://www.tomatis.com/de/die-technologie.

Das Tomatis- Hörtraining eignet sich für Kinder und Erwachsene. Die Wirksamkeit wurde durch mehr als 80 klinische wie wissenschaftliche Studien bestätigt.

Kurz-Video über die Tomatis-Methode

Anwendung bei:

Lese- und Rechtschreibschwächen, Aggressionen und Ängsten, Konzentrationsproblemen, Stottern, starkem Rückzug, Hyperaktivität, Entwicklungsverzögerung, Autismus, Asperger-Syndrom, Trisomie 21, sensorischen Integrationsschwierigkeiten, Behinderungen (organisch und/oder genetisch) 

Ablauf

Basierend auf dem erhobenen Hörpotenzial/Profil und etwaiger Dysfunktionen wird ein individuelles Hörprogramm zusammengestellt. Während der "passiven"  Sitzungen hören die KlientInnen Musik über spezielle Kopfhörer, die den Klang über das Ohr (Luftschallleitung) und über Knochenschwingungen (Knochenschallleitung) übertragen. Während der "aktiven" Sitzungen (zu Hause oder auch in der Praxis) werden Lese- und Sprachwiederholungsübungen mit dem Kopfhörer und einem Mikrophon durchgeführt. In diesen Sitzungen wird an der Stimme gearbeitet und die audio-vokale Schleife neu ausgebildet.

Dauer: 2 Stunden/Tag über 2 bis 3 Perioden von jeweils 13 Tagen. Während der Sitzung sind entspannende Aktivitäten möglich (z.B. Puzzles legen, zeichnen, spielen, spazieren gehen…).

Wirkungsweise

Konzentration und Aufmerksamkeit
Haben Sie schon einmal versucht, jemandes Aufmerksamkeit zu erreichen, indem Sie mit den Fingern schnipsen? Überraschungseffekte durch nicht vorhersagbare Klangkontraste fördern Fokussierung, Aufmerksamkeit, Wachheit und Konzentrationsfähigkeit sowie die Selektion von Unwichtigem. 

Lernen
Klangkontraste fördern die Plastizität des Gehirns, neue Informationen werden besser integriert, das Lernen fällt leichter.

Stimme und Sprache
Halten Sie sich die Ohren zu -  Sie können eine Veränderung der Stimme wahrnehmen. Jede Modifikation sowohl der Stimme als auch deren Übertragungsart (Knochen- oder Luftleitung) fördert das Zusammenspiel von Ohren, Gehirn und Stimme und damit die Wahrnehmung von Lauten. So kann diese Methode auch die Sprachentwicklung fördern.

Emotionale Selbstregulation
Auditive Sinnesreize entspannen das Gehirn mit einer positiven Wirkung auf die Emotionskontrolle, Stressregulierung, die Kommunikation und die soziale Interaktion.

Motorik, Gleichgewicht und Koordination
Die Übertragung von tiefen und rhythmischen Tönen hat einen positiven Effekt auf motorische Funktionen und auf die Regulation des Muskeltonus, sowie auf die Koordination von rechter und linker Körperseite. Das vestibuläre System (Gleichgewicht) wird optimiert.

Mehr erfahren über Stiftung Kindertraum: Wir über uns

powered by wow! solution
Top