Ich bin auch noch da. – Marina und Mama laden im Kurzurlaub „Akkus“ auf

Marina ist sechs Jahre alt und lebt mit ihren Eltern und ihrer um zwei Jahre älteren Schwester Emilia in der Nähe von Salzburg. Emilia lebt mit einem seltenen Gendefekt, der körperliche und geistige Beeinträchtigungen zur Folge hat. Emilia kann nicht sprechen, nicht selbstständig gehen und ist 24 Stunden auf Unterstützung und Pflege angewiesen.

Marina muss aufgrund von Emilias Erkrankung oft zurückstecken und ist quasi immer im Hintergrund“, schreibt ihre Mutter eingangs. Umso schöner, dass wir im Zuge der Geschwisterinitiative „Ich bin auch noch da.“ Marina und ihre Mutter für ein paar Tage in das Falkensteiner Hotel Sonnenalpe „entführen“ durften.

Wir konnten die Tage in vollen Zügen genießen: Am Samstag etwa, haben wir einen Radausflug gemacht zum Sessellift ‚Gartenkofel‘ und sind dann mit dem Sessellift zum Bergspielplatz gefahren und waren dann noch wandern. Ein Highlight für Marina, denn das konnten wir noch nie machen, da wir sonst immer an den Rollstuhl von Emilia denken müssen.“ Außerdem haben Marina und ihre Mama die Zeit mit Schwimmen, Wandern und Spielen verbracht.

Das Hotel ist einfach unfassbar toll, das Essen ein Traum und das Zimmer war auch perfekt. Alles in allem einfach eine wunderbare Zeit die wir Ihnen allen zu verdanken haben.“

Wir freuen uns, dass Marina und ihre Mutter die jeweiligen „Akkus“ aufladen und die gemeinsame Zeit genießen konnten!